Komet Hale-Bopp

Belichtungszeit: 15 Minuten; Film: 200er von Kodak; Ort: bei Warburg

Natürlich habe ich dieses wichtige Himmelsereignis auf Film festgehalten. Um den Jahrhundertkometen Hale-Bopp fotografieren zu können, habe ich die Methode der Okularfotographie angewandt. Das bedeutet, man dreht auf das Okular im Teleskop die Spiegelreflexkamera, und belichtet dann entsprechend. Natürlich war eine genaue Nachführung erforderlich wegen der hohen Belichtungszeit. Mit einem feinkörnigen Film konnte man diese verringern.