Gruftis gegen rechts

ENOUGH IS ENOUGH!
NAZI PUNKS / GOTHS, FUCK OFF!

„Unpolitisch sein heißt: Politisch sein, ohne es zu merken.“
Rosa Luxemburg

               

Die Initiative gründete sich 1998, um mit einem Aufruf gegen rechtsextreme Tendenzen und Versuche der Einflussnahme in der Dark Wave / Gothik- Szene aufmerksam zu machen. Wichtigster Aspekt des Aufrufs: »Wir weigern uns, Rechten in der Szene öffentlichen Raum zugeben. Daher werden wir als DJs keine als rechts einzustufenden Bands auflegen – auch nicht auf ausdrücklichen Wunsch. Als unterzeichnende Bands wehren wir uns gegen die Vermarktung unserer Kunst durch Unternehmen, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind. …«  Mittlerweile ist das Hauptaufgabengebiet die Durchführung von Informationsveranstaltungen, der in vielen bundesdeutschen Städten aktiven Gruppen.

Die Grufties gegen Rechts haben eine umfangreiche Broschüre herausgegeben: »Die Geister, die ich rief…«, hrsg. Von den Grufties gegen Rechts Bremen: Music for a new Society, 2. Auflage, Bremen 2000. Sie erschien zunächst als »kurzes Statement« der Gruppe und wurde auf Grund der grossen Nachfrage und Diskussion in der »Schwarzen Subkultur« erweitert und neu aufgelegt. Das Heft enthält umfangreiches Textmaterial von führenden rechten Bands im Dark Wave, ebenso wie Informationen über Verlage, Labels und Fanzines, die das rechte Spektrum bedienen. Weiterhin darin zu finden: Kontaktadressen der Grufties gegen Rechts, emanzipatorische und antifaschistische Statements aus der Szene und Erklärungen zu Begriffen, Personen und Symbolik.

Mehr zum Thema